Unterlagen–Management

Beim Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses in Celle sind viele Unterlagen zu prüfen. An erster Stelle stehen immer die Inhalte des Grundbuchs. Lassen Sie sich einen Auszug zeigen und prüfen Sie die dort vorhandenen Einträge. Sind Hypotheken eingetragen oder bestehen dingliche Dauerschuldverhältnisse? Ist der Eigentümer auch wirklich Eigentümer?  Dies steht unter anderem alles im Grundbuch.

Baupläne und Baugenehmigungen

Versuchen Sie auch, Baupläne und Baugenehmigungen zu erhalten. Auch wenn es sich hier sicher um seltene Fälle handelt, wäre es möglich, dass die Immobilie ohne Genehmigung erbaut oder erweitert wurde. Vielleicht wurde ohne entsprechende Erlaubnis angebaut . Lassen Sie sich auch den dazugehörigen Grundriss zeigen. Die Angabe der vorhandenen Quadratmeter lässt sich nur so beweisen. Es sei denn, Sie möchten die Immobilie selbst vermessen.

Baulastenverzeichnis

Ebenfalls wichtig ist das Baulastenverzeichnis. Hier können Sie öffentlich-rechtliche Verpflichtungen erkennen, die der Grundstückseigentümer gegenüber der Stadt freiwillig übernommen hat. Solch eine Baulast kann z. B. eine Anfahrtserlaubnis für den Nachbarn sein.

Bebauungsplan

Sie sollten sich auch den Bebauungsplan und den Flächennutzungsplan bei der Stadt besorgen. So können Sie kontrollieren, ob z. B. die große Wiese in der Nähe Ihres Grundstückes bestehen bleibt oder ob diese zu Bauland wird. Auch wenn Sie Änderungen an der zu erwerbenden Immobilie vornehmen möchten, ist ein Blick in den Bebauungsplan notwendig. Hier erfahren Sie, ob diese Änderung möglich ist.

Liegenschaftskataster

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Betrachtung des Liegenschaftskatasters. In diesem sind sämtliche Grundstücke mit ihrer Größe, der Art der Bebauung und ihrer Lage festgehalten. Diese werden hier mit Flurstück bezeichnet. Das Liegenschaftskataster dient insbesondere der Sicherung des Eigentums. Es kann beim Kataster- und Vermessungsamt besorgt werden. Die jeweilige Nummer des Flurstückes findet sich auch im Grundbuch wieder. Ein Vergleich ist so möglich.

Falls der Eigentümer die Unterlagen wie das Grundbuch etc. nicht für Sie bereithält, müssen Sie sich für die Beantragung bei den Behörden eine entsprechende schriftliche Zustimmung vom Eigentümer beschaffen.

Energieausweis

Eine letzte wichtige Unterlage, auf die Sie als Kaufinteressent Anspruch haben, ist der so genannte Energieausweis. Inzwischen ist jeder Verkäufer verpflichtet, einen solchen den Kaufinteressenten vorzulegen. Tut er dies nicht, so kann er zu einem Bußgeld verurteilt werden. Der Energieausweis teilt Ihnen mit, wie der Energiebedarf des Hauses oder der Wohnung ist, und unterrichtet Sie eventuell über Modernisierungsvorschläge. Ein solcher Energieausweis darf nur von einem entsprechenden Fachmann ausgestellt werden.

Weitere Unterlagen

Bei dem Kauf einer Eigentumswohnung sind zudem die Teilungserklärung, die Gemeinschaftsordnung, der Wirtschaftsplan und die Jahresabrechnung von großer Bedeutung.

Werden Sie Immobilien-Tippgeber! Ihre Empfehlung zahlt sich aus.

Ihre Nachbarn ziehen um und verkaufen ihre Eigentumswohnung? Sie haben erfahren, dass in Ihrem Bekanntenkreis ein Haus verkauft werden soll? Sie wissen durch einen Kollegen von einem Grundstück, das veräußert werden soll?

Geben Sie uns einen Tipp. Wir zahlen bis zu 1.000 für Empfehlungen von Immobilien, wenn es zu einem Abschluss durch uns kommt.

Menü